Click & Collect – hybrides Geschäft mit Zukunft

Bei „Click & Collect“  wird online bestellt und bezahlte Ware persönlich im stationären Einzelhandel abgeholt. Dies bietet Kunden und Händlern zahlreiche Vorteile – von der Flexibilität bis hin zu Zusatzservices.

Als Mischform von E-Commerce und stationärem Handel spricht das hybride Click & Collect eine breite Zielgruppe an und bietet Unternehmen zusätzliche Chancen, potenzielle Kunden von einem Kauf zu überzeugen. Während der Coronapandemie haben viele Händler dieses Instrument erstmals eingesetzt. Das half ihnen, die Lockdowns zumindest ein wenig abzufedern.

Laut einer Untersuchung des Handelsverbands Deutschland (HDE) kannten im Mai 2021 bereits drei Viertel der Internetnutzer Click & Collect. Im ersten Coronajahr 2020 erzielten die Händler in Deutschland damit 4,6 Milliarden Euro Umsatz – das sind mehr als sechs Prozent Anteil am gesamten Online-Umsatz 2020. 44 Prozent der Internetnutzer geben an, diesen Service 2020 mindestens einmal genutzt zu haben, insbesondere in den Bereichen Elektroartikel, Mode, Freizeit und Hobby. Knapp 60 Prozent der Kunden, die den Service schon einmal genutzt haben, können sich auch vorstellen, in den Zeiten nach Corona Click & Collect zu nutzen.

Kunden in Echtzeit informieren

Damit der Service zum geschäftsfördernden Teil der Unternehmensstrategie werden kann, muss er jedoch für Kunden einfach und attraktiv sein. Zur Durchführung benötigen Sie eine Web- oder App-Bestellseite, ein Online-Zahlungssystem, ein Lagerbestands- und ein Benachrichtigungssystem, das Sie und die Kunden zeitnah über die Bestellung informiert. Wichtig ist vor allem, dass die Bestände in Echtzeit im Webshop aktualisiert werden.

Auch die Zuständigkeiten vor Ort müssen definiert und der Abholbereich klar gekennzeichnet sein. Welcher Mitarbeiter kümmert sich zum Beispiel in der Filiale um Abholung, Rückgabe, Fragen und Probleme? Eine gute Personalplanung kann helfen, die Wartezeit bei der Abholung so gering wie möglich zu halten. Damit können Händler einen der Hauptkritikpunkte für den Einkauf vor Ort umgehen. Und kommt es wider Erwarten doch einmal zu Lieferschwierigkeiten, teilen Sie Ihren Kunden das umgehend mit.

Click & Collect – die Vorteile im Überblick:

  • Stressfrei einkaufen: Die zeitaufwändige Suche in der Filiale fällt weg, das Warten an Kassen wird umgangen und der Kunde kann online bezahlen.
  • Lieferkosten: Die Abholung ist oft kostenfrei oder zumindest günstiger als die Versandkosten.
  • Geschwindigkeit: Besonders wenn man Artikel dringend benötigt, bietet die hohe Liefergeschwindigkeit einen spürbaren Vorteil.
  • Verfügbarkeit: Das Vorhandensein von Produkten ist online einsehbar.
  • Flexibilität: Der Abholtermin kann innerhalb der Geschäftszeiten selbst festgelegt werden – besonders für Berufstätige ist das ein klarer Vorteil.
  • Zusatzservices: Bei der Abholung kann der Verkäufer zusätzliche Services wie direkte Anprobe oder Testen der Funktionsfähigkeit eines Geräts anbieten. Das ist beim klassischen Onlinekauf nicht möglich.
  • Nachhaltigkeit: Click & Collect ist umweltschonender als die Postzustellung und auch die Unterstützung des lokalen Handels ist für viele Kunden ein Pluspunkt.

Foto: Adobe Stock

Neue Beiträge

Barrierefreies Einkaufen: Maßnahmen statt Mitleid

Barrierefreiheit stellt sicher, dass alle Menschen ihr Leben weitestgehend...

Ab 2025 müssen viele Webseiten barrierefrei sein

Viele Unternehmen werden bis zum 28. Juni 2025 ihre...

Der Freizeitpark Walibi Holland bietet 35 Prozent S-Cashback

S-Cashback gibt es nicht nur in Deutschland – auch...

Ölmühle Scheibel: Genuss für den ganzen Körper

Vor zehn Jahren eröffnete Wolfgang Huber-Scheibel seine Ölmühle in...