Innovative Läden: Die Sieger von Stores of the Year 2024

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat vor Kurzem wieder sechs innovative stationäre Ladengeschäfte mit dem Preis „Store of the Year“ ausgezeichnet. Mit dem Flagship-Store von Bettenrid in München war auch ein S-Cashback-Partner dabei.

Als Stores of the Year zeichnet der HDE jährlich innovative Händler aus, deren Ladenumbau oder -neugestaltung nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Eine Expertenjury von Händlern und Handelsinstitutionen kürt dabei die Sieger. Der von 2018 bis 2023 in drei Etappen umgebaute Flagship-Store von Bettenrid in der Theatinerstraße in München ist der Gewinner der Kategorie „Home/Living“. Gestaltet im Stil einer Altbauwohnung, würdigte die Jury die kreative und einladende Einrichtung, die nach der Firmengründerin Rosa Zaininger benannte Bar „Rosa’s Lounge“ und die flexible Veranstaltungsfläche für bis zu 70 Personen.

Ein Blick in die erste Etage von Bettenrid. Foto: Bettenrid

Bettenrid setzte die Umgestaltung zusammen mit dem österreichischen Ladenbauer Umdasch The Store Makers um. Unter anderem wurden hochwertige Elemente wie Stuck, Holzboden, Messing, Marmor oder Wandvertäfelung verwendet. Ein Highlight ist der Fahrstuhl aus dem Jahr 1978, der fast im Originalzustand belassen wurde – inklusive origineller Details wie einem goldfarbenen Aschenbecher. Die Integration von viel Tageslicht und ein Welcome-Table auf jeder Etage schaffen eine einladende Einkaufsumgebung. Die Ladenfläche umfasst 1900 Quadratmeter.

Umfassende Bewertung

Das Bettenrid-Team bei der Preisverleihung. Foto: Jörn Wolter

Mit der Auszeichnung würdigte die Jury die Leistung von Bettenrid in Bezug auf Innovationsgrad, Kundennutzen, Wertschöpfungspotenzial, Erlebniswert sowie Leitbildfunktion und Alleinstellungsmerkmal. Ebenfalls bewertete die Jury Raum und Design für den Store, die Zusammensetzung des Sortiments, die Wareninszenierung und die Fachausbildung des Personals.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, sagte Robert Waloßek, Geschäftsführer von Bettenrid. „Der Award bestätigt unser Vorgehen, beim Umbau unsere traditionsreiche Identität und Qualität im Store-Konzept widerzuspiegeln.“ Der Flagship Store präsentiere sich mit einem sorgfältig kuratierten Sortiment mit Fokus auf Premium. „Wir sehen uns als bestes Bettenfachgeschäft Europas.“

Der Preis sei zudem eine Anerkennung für die Hingabe des Bettenrid-Teams. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien wunderbare und kompetente Schlafexperten. Zudem habe Bettenrid das Sortiment in den letzten Jahren geschärft und den Schwerpunkt auf Marken gelegt, die nicht überall zu finden sind. „Dazu gehören auch unsere Eigenmarken, die beispielsweise bei Bettwaren 80 Prozent des Sortiments ausmachen“, so Waloßek. „Wir haben zahlreiche Services, die in vielen Geschäften nicht mehr zu finden sind.“ Dazu zählen etwa Waschservice und Füllstation für Bettwaren, Bettencheck zu Hause bis hin zum Probeschlafen in einem Brauereigasthof.

Maßgefertigte Bettwäsche

Bettenrid gehe auch auf individuelle Wünsche ein – etwa mit einem Atelier für Spezialanfertigungen, einer kleinen Bettdeckenmanufaktur, Stickservice und vielem mehr. Waloßek: „30 Prozent der bei uns verkauften Bettwäsche wird individuell nach Maß gefertigt.“ Zudem organisiere man Veranstaltungen wie die Schlaf- und Gesundheitswochen, die im Januar 2024 zum fünften Mal stattfinden.

In der erste Etage von Bettenrid befindet sich auch die nach der Firmengründerin Rosa Zaininger benannte Bar „Rosa’s Lounge“ . Foto: Bettenrid

Bei den unternehmerischen Entscheidungen helfe das Feedback von Personal und Kunden. „Wichtigstes Ziel für uns ist die Customer Centricity: den Kunden mit seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellen“, so der Geschäftsführer. „Deswegen war es maßgebend, schon seit langer Zeit einen Online-Shop einzuführen, der gleichzeitig ein zusätzliches Schaufenster und eine eigene Filiale ist.“ Der gerade modernisierte Onlineshop biete alle textilen Warengruppen über alle Zielgruppen hinweg an. Dort könne man online direkt einen Termin mit einem Schlafberater vereinbaren.

Omni-Channel sei eine notwendige Voraussetzung für jeden Einzelhändler. Auch im Bereich Social Media werde man das Engagement ausbauen. Zudem wolle Bettenrid noch mehr Veranstaltungen zum Thema guter Schlaf anbieten. Waloßek: „Wer seine Zielgruppe aus den Augen verliert, nach seinem eigenen Geschmack einkauft oder handelt, ist in der Vergangenheit gescheitert und wird auch zukünftig scheitern.“

Die weiteren Preisträger im Überblick

Sieger bei „Stores of the Year“ in der Kategorie Fashion wurde das Breuninger-Haus München in der Sendlinger Straße. Auf 12.500 Quadratmetern findet sich neben dem Markensortiment ein Atelier für Änderungen, Reparaturen und Personalisierungen sowie eine Tages- und Cocktailbar.

In der Kategorie Food wurde der Lebensmittelmarkt Akzenta in Dortmund ausgezeichnet. Als Teil des Stadtquartiers im neuen Wohn- und Erholungsgebiet am Phoenixsee will der im Juni 2023 eröffnete Markt mit Gourmet-Frischetheken, Restaurant und Vinothek zum Verweilen einladen.

Die Gewinner konnten sich über diese Preise freuen. Foto: Jörn Wolter

Die Kategorie Concept Store gewann der in einem ehemaligen Lichtspielhaus aus den 1920er-Jahren eröffnete Flagship-Store von Apropos am Kurfürstendamm in Berlin. In dem historischen Gebäude inszeniert das elegante Raumkonzept Mode, Beauty-Produkte und Design aus dem Premiumsegment.

Das Musikhaus Thomann in Burgebrach-Treppendorf entschied die Kategorie Out of Line für sich. Musikern, Bühnentechnikern und Musikbegeisterten aller Altersgruppen bietet es Europas größte Auswahl an Musikinstrumenten. Im Erlebnisgeschäft ist jedes Instrument individuell in Szene gesetzt und lässt sich vor Ort unter anderem in schallgeschützten Räumen ausprobieren.

Den Sonderpreis erhielt in diesem Jahr der Globetrotter Rethink Store in Bonn. Bei der Neugestaltung des ehemaligen Elektronikgeschäfts stand die Wiederverwendung vorhandener Materialien im Vordergrund. Erreicht wurde eine Recycling-Quote von rund 94 Prozent.

S-Cashback-Vorteil: Günstig online shoppen bei Bettenrid
Im Online-Shop von Bettenrid finden S-Cashback-Kunden Produkte aus den Bereichen Schlafen, Bad und schönes Wohnen. S-Cashback-Vorteil: 10,08 Prozent Cashback auf die Bettenrid-Eigenmarke und 6,05 Prozent Cashback auf alle anderen Einkäufe.

Aktuelle Artikel

Konsummonitor 2024: Jeder Zweite schaut auf Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird beim Einkaufen immer relevanter. Fast die Hälfte achtet beim Konsum...

Wohnideen Kupke: Aus Liebe zum Wohnen

Rechts der Unterelbe liegt Glückstadt. Ein charmanter Ort mit kleinen Gassen, prachtvollen...

So klappt die Inklusion im Unternehmen

Qualifizierte Mitarbeitende zu finden, ist in Zeiten des Fachkräftemangels gar nicht so...

So versichern Sie Ihre Firma gegen Katastrophen

Die Flutkatastrophe im Südwesten und Süden Deutschlands Ende Mai/Anfang Juni 2024 hat...

Ein bunter Strauß voller Möglichkeiten

Vor drei Jahren ist Alexandra Gauchel mit ihrem Mann aus dem Rheinland...

Black Forest Burger: „Drei Tage nach der...

Hochwertiger Genuss aus der Region zu fairen Preisen: Das ist das Konzept,...
Google search engine